Headerbild

Zusammenarbeit mit Ehrenamtlern leicht gemacht


- 6-teiliger Praxisworkshop für Führungskräfte -


Diese Workshop-Reihe richtet sich insbesondere an Führungskräfte, die mit Freiwilligen arbeiten und vor der Herausforderung stehen, ehrenamtliche Mitarbeiter zu motivieren, sie zu einem Team zuformen und die Zusammenarbeit bei konkreten Aufgabenstellungen zu fördern.

 Die Zusammenarbeit zwischen ehrenamtlich Tätigen und hauptamtlich Zuständigen ist eine große Herausforderung. Die Ehrenamtler sind nicht vertraglich gebunden. Ihr Engagement ist freiwillig und kann jederzeit einseitig beendet werden. Die Motivation der freiwilligen Unterstützer aufzugreifen und ihr einen Rahmen geben, in der sie sich zum Wohle der gemeinsamen Aufgabe aktiv einbringen und entfalten können, sehen wir als Kernaufgabe der - i.d.R. hauptamtlichen - Führungskraft. Mit diesem Angebot bieten wir eine solide Grundlage für das Gelingen dieses Vorhabens.
Der Workshop entspringt der Alltagserfahrung. Er ist praxisorientiert, Teilnehmer können ihre Themen aktiv einbringen. Auch ist er prozesshaft angelegt, d.h. die Teilnehmer können über die verschiedenen Blöcke, die gelernten Inhalte anwenden und als Lernthema in die Supervision mit einbringen.



Ablauf:



·         Block 1: Rahmen setzen


Kennenlernen, Erwartungen, Wünsche, Sorgen, gemeinsame Regeln
Rahmen: Zeit/Ort/ und Erwartungen an das Miteinander (Vertraulichkeit/Offenheit)
Übung: zuhören und paraphrasieren
Theoretische Einordnung und Reflektion der Vorgehensweise
Festlegung auf gemeinsames Ziel
Ziel 1: Vertrauen bilden als Basis für die weitere Arbeit
Ziel 2: Teilnehmer können das Erlernte in eigener Praxis anwenden



·         Block 2: Das Fundament: Werte-Orientierung als Basis


Supervision: Erfahrungen aus der Praxis
Feedback-Schleifen als Teil des Prozesses
theoretische Einführung
eigene Motivation, eigene Werte erarbeiten
Übung 1: Werte im Gespräch herausarbeiten
Übung 2: Feedback geben und Feedback nehmen
Ziel: seine eigene Motivation und die der anderen verstehen
Unterschiedlichkeit wahrnehmen und akzeptieren
werte-orientierte Führung:  persönliche Werte als Motivationsbasis berücksichtigen



·        Block 3 Prozessteuerung 1


Supervision: Erfahrungen aus der Praxis
Theorie

Moderation: Aufgaben, Fragetechniken, Ergebnisorientierung
Übung 1: Fragetechniken
Übung 2: Zielformulierung
Ziel: Prozessteuerung durch Fragen und Zielausrichtung



·  Block 4 Prozessteuerung 2


Vertiefung an Praxisfällen
Supervision: Erfahrungen aus der Praxis

Unterschiedliche Bedingungen von Ehren- und Hauptamtlichen

(Zeit, Geld, Abhängigkeiten, …); Führen durch Motivation (Werte-Orientierung)
Übung: Rollenspiel
Ziel:  die Grenzen von sich und den anderen erkennen und bei der Aufgabenverteilung berücksichtigen

 


·         Block 5 Selbstführung als Voraussetzung andere zu führen


Supervision: Erfahrungen aus der Praxis
Theorie der Persönlichkeit
Übung 1: Selbstwahrnehmung: Körperempfindung, Emotionen, Gedanken
Übung 2: Achtsamkeitsübung Bodyscan
Ziel: eigene Themen erkennen und aus der Kommunikation herausnehmen



·         Block 6 Supervision: Erfahrungen aus der Praxis  


Offenes Thema, abhängig vom Teilnehmerbedürfnis
z.B. schwierige Gespräche mit Mitarbeitern
Übung: Rollenspiel
Ziel: Konflikte konstruktive lösen können



Um diese Ziele nachhaltig zu erreichen, bedarf es eines sorgfältigen Vorgehens, mit ausgewählten und auf einander abgestimmten Methoden, die sinnvoll zusammenwirken,
sich ergänzen, bestärken und einen Veränderungs- und Entwicklungsprozess beschleunigen.
Einen solchen Rahmen bietet der integrale Ansatz von Ken Wilber.

Er berücksichtigt sowohl die Persönlichkeit(Haltung) und die Anforderungen des Umfeldes (Rahmenbedingungen/Struktur) als auch die Art des Miteinanders(Kultur). Dieser Ansatz betrachtet Theorie, körperliche Wahrnehmung, Emotionen und Intuition als eine Einheit.
Der Mensch wird als ein sich weiterentwickelndes Wesen wahrgenommen.


Workshop:                                                         6 * 3 Zeitstunden = 18 Stunden
selbstorganisierte Arbeitsgruppen                        4 * 3 Zeitstunden = 12 Stunden
Ort:                                                                 An Groß St. Martin 6, 50667 Köln
Kosten:                                                            1.000 €
Start                                                                Ende Juni 2017

Aktuelles

Erfüllt leben - Offene Gruppe für Sinnsucher

mehr...

Zusammenarbeit mit Ehrenamtlern leicht gemacht

mehr...

Nächster Aufstellungstag zu beruflichen Themen: 9. September 2017

mehr...

"Gelassen und sicher im Stress" - Kurs für mehr Freude im Leben

mehr...

Führungskunst - Intensivtraining für Menschen in Verantwortung

mehr...
Bernd Schulte Integral · An Groß St. Martin 6 · 50667 Köln · Tel.: 0221 / 1699 1497 · Email: bernd.schulte@schulte-integral.de